Schriftgröße: normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
     +++   06.12.2017 Lesecafé  +++     
     +++   13.12.2017 Weihnachtslesung für Kinder  +++     
 

Patricia Schröder las aus "Oskar und Mathilda - Bis ans Ende der Welt" (26.10.2011)

Die zweite Lesung von Patricia Schröder an diesem Tag fand vor zwei 5. Klassen der Ganztagsschule und des Kurfürst-Gymnasiums in der Stadtbibliothek statt. Patricia Schröder hatte dazu den Titel „Oskar und Mathilda – Bis ans Ende der Welt“ ausgewählt. Mit ihrer lebendigen und gekonnten Lesart hatte die, erst seit 15 Jahren schreibende, Autorin die 50 Schüler schnell in ihren Bann gezogen. Kein Wunder, denn in den Abenteuern von Oskar und Mathilda sich hätte sich jeder wiederfinden können. Sehr gekonnt arbeitete Patricia Schröder während der Lesung mit Mimik und Stimmlage. Da musste sogar ihre Tasche stellvertretend für Oskars Rucksack Geräusche von sich geben. Mehr als 120 Bücher hat die an der Nordsee lebende Autorin bisher geschrieben. Auf die Frage eines Schülers, welches ihrer Bücher ihr Lieblingsbuch sei, sagte sie: „Es gibt keins, manche meiner Bücher aus der Anfangszeit gefallen mir heute auch nicht mehr. Ideen habe ich noch genug. Für eine Buchseite benötige ich am Computer eine halbe Stunde.“ Das Matheass unter den Schülern hatte schnell ausgerechnet, dass sie für 180 Buchseiten 90 Stunden braucht, dies in 4 Tagen zu schaffen sei. „Aber ich muss zwischendurch auch schlafen, essen, den Haushalt machen… - die meiste Zeit brauche ich für das Entwickeln der Geschichte. Zum Glück geht dies auch bei langweiligen aber notwendigen Dingen wie Fensterputzen oder Bügeln.“ Viele Fragen stellten die Schüler der Autorin bevor sie die mitgebrachten Autogrammkarten unterschrieb, da standen dann alle ganz brav in der Schlange. Jede Klasse erhielt zur Erinnerung an die Lesung von der Autorin ein Exemplar des Buches mit Widmung geschenkt. Ein Schüler erkundigte sich beim Verlassen der Bibliothek, ab wann denn die Bücher von Patricia Schröder ausgeliehen werden können. Darüber freuten sich die Bibliothekarinnen besonders, denn damit war klar, die Autorin kam bei den Schülern gut an und machte neugierig auf weitere Bücher von ihr. Die Veranstaltung wurde im Rahmen des vom Land Sachsen-Anhalt und dem Bibliotheksverband Sachsen-Anhalt geförderten Projektes „Vom Entdecker zum Rechercheprofi“ durchgeführt, welches besonders die Kontakte zwischen Schülern und Autoren fördert. Wenn dies dann auf solch lustige und unterhaltsame Art geschieht, besteht bestimmt bald wieder der Wunsch nach einer Lesung mit ihr.



[alle Schnappschüsse anzeigen]